THE LOW END #2

Viele Leute wollen einem gerade erzählen das Dubstep stirbt, bzw. schon vor knapp 5 Jahren zu Grabe getragen wurde. Skream spielt nur noch Disco-House, Four Tet ist Burial, und sowieso ist alles ganz schlimm geworden seitdem Skrillex und Co. unser geliebtes Underground-Genre mit Glitzer besprühen, ihm eine modische Brille aufgesetzt und es EDM (Electronic Dance Music) getauft haben. Wenn man es so aus der Ferne betrachtet, stimmt das sogar. In Wirklichkeit ist es allerdings nur halb so wild und Totgesagte leben ja bekanntlich eh länger. Ich persönlich mache mir da wenig Sorgen. Denn selbst wenn man nur ein bisschen an der schrillen und prolligen Oberfläche kratzt, tun sich düstere Sound-Welten auf, die nicht viel mit dem zu tun haben, was man 2013 im Allgemeinen unter Dubstep versteht…zum Glück!

Und da es schon genug über die britischen Helden der Zunft zu lesen gibt, stelle ich euch hier mal ein paar sehr erwähnenswerte, aktuelle Veröffentlichungen der Marke „Made in Germany“ vor:

———-

shuKünstler: Shu // Titel: Lapse EP
Label: Bassliebe Records // Datum: 03.07.2013

Bereits im April in der IT’S YOURS Radio Show gefeatured, kommt Shu endlich mit seiner „Lapse EP“ um die Ecke. Hat alles ein bisschen länger gedauert, aber das Warten hat sich gelohnt. Der Berliner liefert hier auf dem Kölner Label Bassliebe mal eben im Vorbeigehen drei absolute Granaten von Tunes ab. Keine Füller, nur Killer.

 ———-

boogieKünstler: Mr.Boogie // Titel: Lurker EP
Label: Subway Holland // Datum: 03.06.2013

Mr.Boogie aus Potsdam schraubt seit 2008 fette Tracks. Damit ist er schon fast länger im 140 BPM-Geschäft als manch einer fähig ist einen iPod zu bedienen. Gewohnt souverän (d)rücken Boogie’s Basslines wieder mal alles gerade was vorher schief war und umgedreht. Gefährlicher Shizzle.

———-

twisted_rakoonKünstler: Twisted & Rakoon // Titel: Visitors EP
Label: Requiem Audio // Datum: 27.03.2013

Und gleich noch 2 Produzenten die nicht erst seit gestern an den Knöpfen sitzen – Twisted und sein Partner in Bass-Crime, Rakoon. Aus dem Dutty Dubz Hauptquartier Offenbach  versorgen uns die beiden auf Ihrem aktuellen Release mit vier düsteren Bangern, perkussiv und mächtig.

———-

ltcKünstler: Love The Cook // Titel: Viper EP
Label: Subotage Records // Datum: 15.07.2013

Da ist Sie endlich, die Debut EP der beiden sympathischen Hamburger von Love The Cook. Für das Schweitzer Label Subotage Rec. wurden vier abwechslungsreiche Tunes gewählt, die das ganze Spektrum Ihres Sounds abdecken. Von deep und minimalistisch bis aufgeregt und wobbelnd. Watch out for LTC!

———-

infraKünstler: INFRA // Titel: Inside The Cold Mountain
Label: F4TMusic // Datum: 23.04.2013

Last aber ganz bestimmt nicht least, INFRA’s aktuelles Release auf F4TMusic. Wer nicht im Besitz von Basslautsprechern oder guten Kopfhörern ist, wird es allerdings nicht verstehen. Alle anderen können sich von den wuchtigen Bass-Melodien und atmosphärischen Sounds verzaubern lassen. Großes Kino, übrigens auch auf Vinyl zu haben.

———-

Da die Anzahl der qualitativ hochwertigen Veröffentlichungen aus deutschen Landen in den letzten Monaten rapide angestiegen ist, könnte ich euch noch ne ganze Menge mehr vorstellen. Da aber niemand gern stundenlang mit Lesen verbringt, geh ich nun zurück ins Krankenhaus und halte Dubstep die Hand während er sich langsam erholt. Hoffentlich lässt er danach das exzessive raven sein, man wird schließlich nicht jünger. Bless.

[Steve]

Twitter: www.twitter.com/dubsteppaz
Soundcloud: www.soundcloud.com/stevelej

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.