Review: Lunar3 – Against the Agony EP (Vinylrelease)

Cover/Artwork – Lunar3 – Against the Agony

Am 24.06.2022 erschien die Vinylausgabe der EP „Against The Agony“ der Leipziger DnB-Band „Lunar3“. Zeit und Gelegenheit, genauer unter die Lupe zu nehmen, was da so präsentiert wurde.

Digital erschien die EP bereits schon früher. Die darauf enthaltenen 4 Tracks repräsentieren nicht nur die stilistische Breite der vierköpfigen Gruppe selbst, sondern erweitern den Horizont ihrer Musik darüber hinaus auch mit den integrierten Feature-Artists. Allesamt sind mit Leipzig und der Leipziger Musiklandschaft in Verbindung zu bringen. So bereichern der gebürtige Marokkaner und nun Wahlleipziger „Conkah Good“ und der szenebekannte „MC Amon Bay“ den ersten Track, welcher auch Titelgeber der EP ist. Folgend wurde der Track „Let Loose“ von „Hanonik“ begleitet; das Finale wird von Jazzsängerin „Nora Lyn“ unterstützt. Doch zu den Tracks nun Stück für Stück:

Vinylversion:

A1 – Against the Agony feat. Conkah Good & MC Amon Bay

Die EP wird mit viel frischer Luft eröffnet. Ein eher leichter Vibe heißt die Hörer*innen auf der EP willkommen und geht doch angenehm in Ohr und Herz – melancholisch genug um das Gefühl zu vermitteln, dass man irgendwie tiefer zuhören sollte und letztlich hoffnungsvoll genug, um aus dem Eins-Zu-Eins-Gespräch mit dem Track auch zu folgen und optimistisch hinaus zu gehen.

Dieser Track erhielt darüber hinaus noch ein offizielles Video, welches ihr HIER finden könnt.


A2 – Let Loose – feat. Hanonik

Das Folgestück bringt tiefe Bässe und dicke Vibes. Drums werden tricky und der ganze Sound an sich wird positiv aggressiv, während er sich doch irgendwie entspannt zurück lehnt und dem ganzen Stress auch bis morgen noch Zeit geben kann. Insgesamt wirkt dieses Werk am dichtesten und kraftvollsten, da der Sound einfach sehr stimmig ist.

Lunar3

B1 – Overcome This

Der dritte Track der EP schickt Synths voran, um im Intro eher finstere bis wirklichkeitsverzerrende Stimmung aufzubauen. Darauf entlädt sich das Ganze in treibendere Beats und bringt wohl die raueste Seite des Releases mit sich. Insgesamt schafft das Erscheinungsbild von „Overcome This“ Neugierde auf die Entwicklung der Band in den nächsten Monaten und Jahren – für die großartige Idee scheint der Sound jedoch vielleicht etwas zu klein. Die Struktur stimmt, doch die Zähne hätten hier noch etwas mehr gespitzt sein können.


B2 – Different Ressonance feat. Nora Lyn

Den Schlusspunkt der Platte setzen Lunar3 sehr clever. Hießen sie die Hörer*innen mit leichten und doch ernsten Vibes willkommen, so beenden sie die gemeinsame Reise auch wieder mit viel Feeling und Hand für Ästhetik. Der Grund warum dies so unglaublich schlau auf mich als Hörer wirkt, ist, dass nun alles wie ein gutes Gespräch wirkt – wie ein Ende des Abends. Ein Ende, bei dem man irgendwie weiß, dass man sich wiedersieht.

Auffällig an der ganzen Platte ist, dass die Soundauswahl nicht schlicht aus toten Samples besteht, sondern auch wirklich aus der Erfahrung und des Handwerks an analogen/natürlichen Instrumenten entspringt. Das ist ein wirklich starkes Alleinstellungsmerkmal – nicht nur, weil DnB mit Instrumenten bzw. Bands verhältnismäßig rar ist, sondern weil man merkt, dass hier irgendwie anders über Instrumentalisierung nachgedacht wurde. Es wurde nicht einfach Layer über Layer gelegt, sondern es wurde verstanden, dass Pause und Stille ihren Job in der Musik schon immer gut gemacht haben, um Kraft und Antrieb eine stabile Bühne zu bauen.

Fazit: „Against the Agony“ bringt in kurzer Zeit viele Dinge erstaunlich schlüssig zusammen und entfaltet sich eher zu einer sehr musikalischen EP, als zur „Banger-Sammlung“. Der Release wirkt ernst zu nehmend, durchdacht und doch sehr innig empfunden. Es bleibt zu hoffen, dass Weiterentwicklung und Fleiß die Band noch ein ganzes Stück nach vorn tragen. Erwerben könnt ihr das Werk in Stores und über die Web-/Bandcampseite.

Links:

Website
Instagram
Lunar3 on Bandcamp
Lunar3 on YouTube
Lunar3 on Facebook
Lunar3 on Soundcloud

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.