Defrostatica Records DICA008+009

[Bassmusic I Footwork I 160bpm]

Ehrungen für das fleißigste Label der Stadt wurden bereits verteilt und wir sagen, zu Recht! Sieben Releases gab es in diesem Jahr, für die Robert und Tina in den Nischen moderner Breakbeatkultur unterwegs waren. Neben bekannten etablierten Namen sind es vor allem auch wieder neue Künstler aus dem regionalen Umfeld, die den Sound von Defrostatica wie in den Jahren davor geprägt haben. Mit der CD Kompilation FSOL im Mai wurde auch angedeutet wie viel kreatives Potential eigentlich in der Stadt selbst steckt.

Detroit’s Filthiest – Honor Among Thieves EP

Auch wenn wir spät dran sind, werfen wir gern noch einmal ein Ohr zurück auf die Honor Among Thieves EP von Detroit’s Filthiest. Ein wirklich sehr gelungenes Release. Mit „Funky Sperm“ geht’s hymnenartig sehr euphorisch los, „Clap Back“ besinnt sich zum Verschnaufen der Endorphinsynapsen mehr auf die rhythmischen Aspekte und „Secret Sauce“ ist der alltime-laid-back-Hit zum Schluss. Logisch, dass da der erste Remix nicht weit ist und so liefert die BSN Posse gleich den ebenbürtigen „Salsa Secreta Remix“ mit.

Dispondant – Acid Jazz EP

Vom Londener Dispondant gibt’s mit der Acid Jazz EP wie der Name es erahnen lässt Footwork gepaart mit Acid, Jazz oder Beidem. Sechs Tracks, die diese Themenfelder mit viel Experimentierfreude aufgreifen und dabei einen eigenen besonderen Vibe entwickeln.

Für das neue Jahr sollen wohl die nächsten vier Releases bereits in der Pipeline liegen. Wir spekulieren allerdings, dass es mehr werden. Auf jeden Fall kann Defrostatica auf ein aufregendes Jahr 2018 zurückblicken, so wie ihr das auch im aktuellen Labelshowcase gemixt von DJ Booga für die Juke Joint Mix Series noch einmal nachverfolgen könnt.

Wir wünschen Defrostatica Records weiter die nötige Schaffenskraft zur Erreichung aller weiteren Vorhaben für 2019!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.