DITC # 11 – Aglie “Eisbrecher EP” & Stylus Mc “Einspunktnull”

Aglie 827 – Der Eisbrecher

Für alle die mit Aglie 827 noch nicht vertraut sind, freut es mich die Gelegenheit zu nutzen, diesen Umstand anhand des Erscheinens seiner neuen “Eisbrecher EP” zu ändern.… weiterlesen »

Alpha Cutauri IV, V & VI

LXC feierte letztes Jahr den 10. Geburtstag seines Labels Alphacut-Records. Im selben Jahr schuf er das neue Tochterlabel Alphacutauri und damit verbunden schickte er gleich die ersten drei Releases via Hardwax in die Öffentlichkeit. Nun stehen die nächsten 3 in den Startlöchern und wurden am 25.08. auf die gleiche Weise veröffentlicht.weiterlesen »

Interview mit hearthis.at

Hearthis.at wird seit geraumer Zeit als DIE ALTERNATIVE zu den großen, ähnlichen Plattformen dargestellt. Man hat das Gefühl, dass jedes Mal ein neuer Artikel über das junge Projekt aus Chemnitz erscheint, sobald Soundcloud mal wieder eine voll doofe Änderung vorgenommen hat. Der Anlass dieses Interviews ist keinem Fauxpas des großen Vorreiters geschuldet, sondern dient lediglich der Beantwortung einiger Fragen meinerseits. Dass dabei auch ein Vergleich angestellt wird, bleibt natürlich nicht aus:… weiterlesen »

SPACE RACE – EPISODE 1 (Free-Kee & SicStyle)

SPACE RACE – EPISODE 1 (Free-Kee & SicStyle – Leipzig) by Free-Kee on Mixcloud

Das Universum scheint gerade en Vogue zu sein (hust). Mixcloud informierte mich gerade über das Space Race. Ein gut gelaunter, wilder Haufen Bassanarchie zusammengestellt von Free-Kee und SicStyle aus Leipzig… Brüderlich in 2 mal 45 Minuten Spielzeit geteilt, hört man sich quer durch Genres, Jahre und Styles.
Ja ich gestehe, the Statue von Machinedrum als erstes zu spielen war ein guter Schachzug und hat mich direkt aufhorchen lassen.… weiterlesen »

New label in town: Defrostatica

Gestern machte er noch mysteriöse Andeutungen, heute ließ Booga die Bombe dann platzen: “Say hello to a new music label. It’s a small idea yet it has a name already: DEFROSTATICA.”
Ein neues Label für Drum and Bass, Breakbeat, Jungle, Footwork und Electronica soll es werden und das erste und ausschlaggebende Release steht schon in der Pipeline – so lässt es zumindest der Hello-World-Post auf dem Label-Blog vermuten. Mit viel Ambitionen zu sozialer-Netzwerk-Stalkerei oder einem Arbeitsvertrag bei der NSA könnte man vielleicht 1 und 1 zusammenzählen und wüsste mehr.… weiterlesen »

IT’S YOURS Exclusive 009 | Subotage Records

Das Baseler Label Subotage Records war bereits mehr als einmal ein Thema bei IT’S YOURS. Mit Ziplokk aus Berlin und Love The Cook aus Hamburg/London sind wir letztes Jahr in die Exclusive-Reihe gestartet, und konnten etwas über zwei der Haupt-Protagonisten der bisherigen Veröffentlichunsgeschichte (zusammen sind Sie auf 6 von 18 Releases vertreten) erfahren. Nun ist es Zeit die Chefs zu Wort kommen zu lassen. Sebastian und Philipp hatten eine Menge zu erzählen: Label Geschichte, Illegale Downloads und künstlerische Entfaltung sind da nur die Eckpunkte.… weiterlesen »

Sneakless – Red Eye

Sneakless von der BreakOut! Crew hat seinen ersten Tune veröffentlicht. Auf dem vielerseits bekannten Label T3K Recordings hat er Mitte Mai den Tune „Red Eye” digital released und zum Download angeboten. Auf diesem Label hat auch ein anderer Leipziger, nämlich Epidemic Tunes released. Sneakless liebt die Tiefe und vor allem den Bass in der Musik, was in diesem Tune auch deutlich zum Vorschein kommt. Zwar ist er vom Aufbau relativ simple gestrikt aber nichts desto trotz geht der Song, vom Bass begleitet, gut nach vorn und hat eine treibende Linie.weiterlesen »

They call it Skweee!

Einer der kleinen Freuden des Musik-Nerd-Checkertums ist bekanntlich, über neue Spielarten der Club-Musik schneller informiert zu sein als so mancher Kumpel und dann, kurz nach Etablierung des geschätzten Mico-Genres, wenn es auch in den heimischen Clubs angekommen ist, gelangweilt abzuwinken: “ach naja, am Anfang war’s ja ganz cool, aber jetzt …”. Nur dumm, wenn der Durchbruch dann doch auf sich warten lässt, so wie es bei Skweee der Fall ist. Dann wird man auch zehn Jahre nach den ersten Tracks nach der Bedeutung gefragt.… weiterlesen »

Interview mit Break The Surface

Unter der Oberfläche schauen, ist das Motto von Break The Surface. Im Laufe der Jahre hat das Label Releases in verschiedener Art, sogar in verschiedenen Genres veröffentlicht und ist sich dabei trotzdem treu geblieben. “Brecht das Oberflächliche” könnte man den Namen des Labels übersetzen und das hört man auch in jedem Song, der das Licht der Öffentlichkeit über das Label erblickt hat, sei es Drum & Bass, House oder Techno.… weiterlesen »